Eltern Baby/Kleinkind Psychotherapie

https://zoi-eltern.lima-city.de/sites/default/files/2017-12/729831_original_R_by_Rudis-Fotoseite.de_pixelio.de__1.jpg

Diese spricht Eltern und Kinder an, die durch prä-, peri- und postnatale Traumatisierungen in ihrer Regulations- und Beziehungsfähigkeit eingeschränkt sind. In diesen Fällen reicht es nicht aus, allein die elterliche Feinfühligkeitsfähigkeit auszubauen. Vielmehr erhalten in diesen körperorientierten Eltern-Baby-Psychotherapien Eltern und Kinder einen Raum, um die früh erfahrenen Beziehungsbrüche zu rekapitulieren und integrieren.

Ganz besondere Bedeutung hat hierbei die szenische Wiederholung von überwältigenden Schwangerschafts-, Geburts- und Trennungserfahrungen, die nicht abgeschlossen werden konnten. In späteren Kapiteln dieses Textes werde ich über diese babyzentrierten Arbeitsmodelle genauer berichten.

Die  Eltern-Säugling-Körperpsychotherapie ist bei folgenden Problemen hilfreich:

  • Körperpsychotherapie mit Eltern und Säuglingen bei traumatisch bedingten Regulations- und Bindungsstörungen (Schrei-, Schlaf-, und Fütterungsstörungen)
  • Aufarbeitung von überwältigenden Schwangerschafts- und Geburtserfahrungen für Eltern, Säuglinge und Kleinkindern
  • Trauerbegleitung von Eltern nach plötzlichem Kindsverlust
  • Aufarbeitung von überwältigenden Erfahrungen nach Frühgeburtlichkeit, Operationen und längeren Klinikaufenthalten
  • Psychotherapeutische Arbeit mit Eltern und Babys nach künstlichen Befruchtungen

Link zu EEH-Psychotherapeutinnen

Aktualisierung

21-10-2018